test

DIE WISSENSCHAFT
IST VON HANDGEPRESSTEM ARGANÖL ÜBERZEUGT

 
 

ERKENNTNISSE UND STUDIEN VON INTERNATIONALEN ARGANÖL-FORSCHERN

 
 
 

Neben seinen kulinarischen Vorzügen und seinen haut- und haarpflegenden Eigenschaften besitzt handgepresstes Arganöl auch ungewöhnlich viele gesundheitsfördernde und heilende Wirkstoffe.  Das ist seit dem Mittelalter bekannt und  wird von den Berbern bis heute in der marokkanischen Naturheilkunde genutzt.

Inzwischen haben auch Wissenschaftler die besonderen Kräfte von original handgepresstem Arganöl erforscht.

Das original handgepresste Arganöl mit seinem fein-nussigen Aroma schmeckt fantastisch und hat eine außergewöhnlich hohe ernährungsphysiologische Wertigkeit. 80 Prozent der enthaltenen Fettsäuren sind hochwertige, ungesättigte Verbindungen. Arganöl hat zudem einen besonders hohen Anteil an Tocopherolen und Antioxidantien, die als Radikalenfänger zellschützend wirken.
 
Professor Robert Owen vom Nationalen Zentrum für Tumorerkrankungen am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg meint zu dem außergewöhnlich hohen Gehalt an Antioxidantien: „Besonders stach das sogenannte Gamma-Tocopherol hervor. Verschiedene Studien legen den Schluss nahe, dass diese Vitamin-E-Form das Krebsrisiko senken kann. Arganöl enthält besonders viel davon und weitere antikanzerogene Substanzen.“

Laut den Studienergebnissen des deutschen Krebszentrums können rheumatische Erkrankungen, Fettstoffwechselstörungen und Allergien durch die Einnahme von Arganöl gemildert oder sogar verhindert werden. Dazu sollte das Arganöl täglich eingenommen werden, denn nur auf diese Weise kann sich die volle Schutzwirkung entfalten.

Die marokkanische Biochemie-Professorin Zoubida Charrouf fand beachtliche Mengen von Alpha-Tocopherolen (620 mg/Liter). Sie können koronalen Herzerkrankungen, Alzheimer, Prostatakrebs, Rheuma und Gelenkerkrankungen entgegenwirken. Arganöl kann den Cholesterinspiegel signifikant senken. In der Arganfrucht wurden außerdem Quercitine und Myricetine nachgewiesen, die Pilze und Bakterien bekämpfen.

Eine medizinische Studie der wissenschaftlichen Fakultät der Universität von Casablanca Marokko kam nach Langzeittests an 20 Männern und 76 Frauen, von denen 63 Personen regelmäßig Arganöl einnahmen und 34 Personen nicht, zu dem Resultat, dass die tägliche Einnahme von unverdünnten Arganöl das Cholesterin senkt.

Der renommierte Phytopharmakologe Prof. Dr. Rachid Soulimani von der Universität Metz bestätigt in Studien außer der hohen Menge an Tocopherole auch noch Triterpenalkoholen und Phenole, die zusammen mit den Tocopherolen freie Radikale abwehren und so die Haut vor vorzeitiger Alterung schützen.

Dr. med. Peter Schleicher, Leiter des Instituts zur Erforschung neuer Therapieverfahren chronischer Erkrankungen und Immunologie in München erläutert in seinem Buch „Arganöl – Die heilende Wirkung des marokkanischen Goldes“, dass Arganöl einen einzigartigen Gehalt an Alpha-Spinasterol und D-7 Phytosterolen besitzt. Beide Stoffe lassen die Wissenschaft hoffen, Eigenschaften zur Vorbeugung vor zahlreichen Krankheiten zu besitzen. Derzeit laufen verschiedene klinische Studien über die Wirksamkeit von pflanzlichen Sterolen.

Dr. Schleicher erklärt, dass das Geheimnis des Arganöls in der einzigartigen Zusammensetzung zu finden ist. "Die antioxidative Wirkung von Arganöl ist im Vergleich zu Olivenöl 30 bis 50 Prozent höher. Inhaltsstoffe wie Spinasterol und Schottenol findet man sehr selten in Pflanzen. Sie stehen derzeit weltweit im Blickpunkt der Forschung und können uns vor Brust- und Prostatakrebs schützen. Man vermutet, dass bei Einnahme von Arganöl ein fünfmal geringeres Krebsrisiko herrscht. Hinzu kommt die entzündungshemmende Kraft und die starke durchblutungsfördernde Wirkung."

"Beim Arganöl ist die medizinische und kosmetische Wirksamkeit auch von der Sorte und dem Aufbereitungsverfahren abhängig. Großen Einfluss hat dabei die Verarbeitungsform und die Art der Samenpressung" schreibt Dr. Peter Schleicher. Die marokkanische Medizin arbeitet seit jeher ausschließlich mit original handgepresstem Arganöl in ihren Anwendungen. 

 
 
 

+ ANWENDUNGSGEBIETE VON HANDGEPRESSTEM ARGANÖL IN DER NATURHEILKUNDE

Prophylaxe bei:
Herzkreislauf-Beschwerden

  • Arteriosklerose
  • Bluthochdruck
  • Durchblutungsstörungen

Koronare Herzerkrankungen
Senkung des Herzinfarktrisikos
Fettstoffwechselstörungen
Alzheimer
Parkinson
Hautprobleme

  • Akne
  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Sonnenbrand
  • Haarprobleme
  • Haarausfall
  • Sprödes Haar

Bindegewebsschwäche

  • Zellulite

Gelenkerkrankungen

  • Rheumatische Erkrankungen

Senkung des Krebsrisikos
(Brust, Haut, Prostata)

  • Als antioxidative Vorsorgemaßnahme

Wechseljahre
(als natürliches Hormon)

Handgepresstem Arganöl werden folgende positive Wirkungen zugeschrieben:

  • Antioxidativ
  • Desinfizierend
  • Feuchtigkeitsspendend
  • Pilztötend (fungizid)
  • Bakterientötend (bakterizid)
  • Durchblutungsfördernd
  • Zellaufbauend (Anti-Aging-Mittel, Abwehrstärkend, Anti-Stress-Mittel)
  • Immunstärkend
 
 
 
 
 
 
 
Copyright ARGAND´OR 2015 | Datenschutzerklärung | Impressum